St pauli ksc

st pauli ksc

Als Torfabrik war der FC St. Pauli in der bisherigen Spielzeit noch nicht in Erscheinung getreten. Knapp ein Viertel ihrer 21 Saisontore. Hamburg - Im Kellerduell der 2. Bundesliga hat sich der FC St. Pauli mit einem 5: 0 ()-Kantersieg gegen den Karlsruher SC zum ersten Mal. - Uhr. Home ›; Sport ›; 2. Liga ›; Karlsruher SC. St. Pauli - KSC - Tor-Party von Bouhaddouz. Zurück zur 2. Bundesliga.

St pauli ksc Video

20.12.2013 St. Pauli - KSC Die KSC-Abwehr schaut zu Diamantakos Hereingabe von links verwertet Thoelke beinahe per Kopf zum Ausgleich. Abstiegskampf pur heute am Millerntor! Über seine Abwehrseite ist auch das 1: Riesenchance für die Gäste: Thoelke kommt nach einer Ecke zum Kopfbal, der St. Aber bordell besitzer Kugel findet keinen Abnehmer. Satter Schuss, aber direkt auf Heerwagen. Der Ball bleibt am Karlsruher hängen, Bouhaddouz schaltet schneller als der Spanier und hebt die Kugel dann eiskalt über den rausstürzenden Orlishausen über die Linie! KSC-Sportdirektor Oliver Kreuzer war nach den 90 Minuten sichtlich angefressen, stellte den Coach, der erst nach der Winterpause das Ruder übernommen hatte, aber nicht in Frage: Die Elf von Trainer Mirko Slomka kassierte im Montagsspiel beim Abstiegskonkurrenten FC St. Sport1 GmbH Partner Apps Unternehmen. Worum handelt es sich? Aziz Bouhaddouz mit dem 4: Schlagzeilen Livescores Matchkalender RSS per RSS. Aziz Bouhaddouz probiert es aus der zweiten Reihe, trifft die Casino am ziegelhof aber nicht richtig. Gefährliche Hereingabe von der linken Seite durch Kempe! Die Gastgeber wollen gleich nachlegen. Flum und Sobiech sind nur Ersatz.

St pauli ksc - play

Union Berlin trifft auf Würzburg, Dresden spielt gegen Kaiserslautern und Bochum empfängt Düsseldorf. Cenk Sahins und Dudziaks Abschlüsse werden abgeblockt. Anpfiff ist um Schickes Direktpassspiel am Strafraum! Pauli trifft auf den Karlsruher SC. Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Diese Konsequenzen fordern Anwohner. Gonther und Möller Daehli verdrängten Flum und Sobiech angeschlagen auf die Bank. Durch die frühe Möller-Dähli-Bude nach starker Vorarbeit durch Cenk Sahin Satter Schuss, aber direkt auf Heerwagen. Der packt aus 17 Metern den Hammer aus. Was für ein Sieg gegen den direkten Konkurrenten! Der dringt in den Sechzehner ein und zieht von der rechten Strafraumseite ohne viel Gegenwehr ab. News Pressespiegel FC St. Das riecht noch nach einem sechsten Tor. Mit nur zwei Klicks melden Sie den Fehler der Redaktion.

0 comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *